Bio-Radieschen aus Österreich

Am besten schmecken Radieschen aus biologischer Landwirtschaft, natürlich gewachsen und ohne chemisch-synthetische Spritz- und Düngemittel.  Unsere Bio-Radieschen werden im Seewinkel und in der Südsteiermark nach den strengen Bio-Richtlinien angebaut. Sie schmecken würzig-scharf, wofür Senf-Öle verantwortlich sind. Diese Senföle können Bakterien und Pilze im Magen und Darm abtöten. Somit können Radieschen zum Schutz der Verdauungsorgane wirken. Und ist dir auch schon aufgefallen, dass kleine Radieschen schärfer als große sind? Grund dafür ist der höhere Senföl-Gehalt in Relation zur Größe.

So lagerst du deine Radieschen richtig!

Um relativ lange die knackigen Frühlingsboten genießen zu können, kommt es auch auf die richtige Lagerung drauf an. Trenne unbedingt das Grün von den pinken Radieschen. Schneide dazu die Blätter ab, gib danach die Radieschen in ein feuchtes und sauberes Tuch und lagere das eingewickelte Gemüse so im untersten Fach im Kühlschrank (bei 1-4 C°).

So sind die Radieschen mehrere Tage lang haltbar und bleiben knackig.

Tipp bei weichen Radieschen
Wenn die Radieschen weich geworden sind, kannst du sie dennoch verzehren und nicht gleich wegwerfen. Hol sie aus dem Kühlschrank und gib sie in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Die Radieschen nehmen das Wasser auf und werden somit wieder knackig.

Radieschen-Grün für die Restlküche

Pesto

Wie wäre es mit einem selbstgemachten Pesto? Probiere im Frühling doch einmal eine andere Variante mit dem Grün von Radieschen. Wir haben ein einfaches Rezept für dich!

Einfach das Grün mit Olivenöl, Cashewkerne, Knoblauch, Zitronenspritzer sowie Salz & Pfeffer pürieren und fertig bist du auch schon.

Passt perfekt zu unserer Pasta, als Brotaufstrich oder Dip für Gemüsesticks.

Suppe

Die Blätter schmecken nicht nur roh, sondern auch gekocht sehr gut. Probiere zum Beispiel eine cremige Suppe mit dem Grün von Radieschen.

Bring dazu einfach die Blätter mit Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Suppenbrühe zum Kochen, alles durchpürieren und schon ist die frühlingshafte Cremesuppe fertig.

Smoothie

Radieschenblätter sind auch perfekte Zutat für Frühlings-Smoothies. Mixe nach Belieben verschiedenes Frühlingsobst und -gemüse zusammen und genieße den Extrakick!

Radieschen unterstützen dein Immunsystem

100g Radieschen enthalten ca. 20 mg Vitamin C. Mit einer Portion von 3 Radieschen deckst du deinen Tagesbedarf an Vitamin C zu 25 %.

Vitamin C unterstützt das Immunsystem, schützt die Zellen vor oxidativem Stress und verringert Müdigkeit und Ermüdung. Außerdem ist das Vitamin für die Kollagenbildung und somit für Knochen, Knorpeln, Zähne, Zahnfleisch, Haut und Blutgefäße wichtig.

 

Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig!
Ernährungswissenschafterin Margit Fensl

Bio-Radieschen

Unsere Bio-Radieschen werden im Seewinkel und in der Südsteiermark nach den strengen Bio-Richtlinien angebaut. Sie schmecken würzig-scharf, wofür Senf-Öle verantwortlich sind. Der Name der Radieschen leitet sich von lat. Radix = Wurzel ab. Als Heimat gelten Vorasien und China, wo sie zuerst als Zierpflanze benutzt wurden. In Europa sind radieschenartige Formen erstmals im 16. Jhd. in Frankreich aufgetreten.

Bio-Radieschen Sprossen

Die Bio-Radieschen Sprossen werden von unserem Bio-Bauern Johann Feldinger in Salzburg, in Wals, kultiviert. Aufgrund der enthaltenen Senföle entfalten die Sprossen einen würzigen und scharfen Geschmack. Sie verleihen Salaten einen scharfen Pepp und eignen sich ideal für Aufstriche und Suppen.

grüner Bio-Spargel

Unser grüne Bio-Spargel schmeckt im Vergleich zum weißen Spargel kräftiger und muss nur bei Bedarf geschält werden. Er wird aus der Nationalparkregion Neusiedler See-Seewinkel und Italien bezogen.

weißer Bio-Spargel

Unser weißer Bio-Spargel kommt aus dem Marchfeld vom Gut Brandenstein. Geschmacklich überzeugt der weiße Spargel mit seinem mild-feinen Aroma. Im Gegensatz zum grünen Spargel muss er geschält werden.

Bio-Batavia

Unser Bio-Batavia kommt zur Saison aus Niederösterreich, der Steiermark und Tirol. Außerhalb wird er in Italien angebaut. Batavia ähnelt optisch dem Kopfsalat, die Konsistenz ist jedoch knackiger wie beim Eissalat. Sein Erkennungsmerkmal sind die gekräuselten Blätter, die sowohl in Salaten aber auch kalten Platten überzeugen.

Bio-Vogerlsalat

Unser Bio-Vogerlsalat ist auch als Feld- oder Ackersalat bekannt. Er wird gemäß der biologischen Landwirtschaft ohne den Einsatz von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln kultiviert. Auf Österreichs Tellern ist er besonders beliebt und überzeugt mit seinem leicht-würzigen sowie nussigen Geschmack.