Ernährung, Kochen

Heimische Bio-Goldhirse: gesund und glutenfrei

Margit Fensl
Oktober 16, 2020

Sie ist leuchtend gelbgold, reich an Kupfer, versorgt uns mit Magnesium und Eisen, leicht bekömmlich und zudem auch noch glutenfrei, was ist dran an der heimischen Bio-Goldhirse?

Was ist Hirse?

Die Bio-Goldhirse von Ja! Natürlich gehört zur Rispenhirse und leuchtet goldgelb wie schon der Name verrät. Auch die Bezeichnung „Hirse“ kommt aus dem Indogermanischen und bedeutet so viel wie Sättigung und Nahrhaftigkeit. Sie zählt zu den ältesten Getreidesorten und erst im 18. Jahrhundert wurden die Hirsearten von den ertragreicheren Sorten wie Kartoffeln, Mais, Weizen und Roggen zurückgedrängt. Jetzt hat man den inneren Wert wiedererkannt und die Bio-Hirse ist zum beliebten glutenfreien Korn geworden.

Wintersalat

Heimische Bio-Goldhirse

schützt Boden & Umwelt

Die Ja! Natürlich Bio-Goldhirse wächst und reift auf österreichischen Bio-Böden, die durch Fruchtfolge und Gründüngung kraftvoll gehalten werden. Natürlich werden keine chemisch-synthetische Spritz- oder künstliche Düngemittel eingesetzt. Der Bio-Bauer Pessenlehner baut Bio-Getreide, Bio-Hirse und andere Getreidearten an, erfahre von ihm den richtigen Zeitpunkt der Bodenbearbeitung, die Wichtigkeit der Fruchtwechselwirtschaft, die Sortenwahl, wie er Getreidehähnchen und Wildschweine in den Griff kriegt und welche Leidenschaft hinter Bio stecken muss.

auch ohne Schale voller Nährstoffe

Warum wird die Hirse geschält?

Die Goldhirse zählt ähnlich wie der Hafer und die Gerste zum Spelzgetreide und sie muss von den Spelzen und der harten Fruchtschale befreit werden, dann wird sie genießbar. Dadurch, dass die Randschichten wegfallen, ist auch der Ballaststoffgehalt geringer. Doch alle anderen Nährstoffe sind im gesamten Korn verteilt, damit bleibt sie genauso wertvoll wie Vollkorngetreide.

Beim Entspelzen der Hirse kann es passieren, dass der Keimling leicht beschädigt wird. Das Keimöl wird frei und legt sich wie ein dünner Film um das Hirsekorn herum. Dieses hochwertige Öl ist sehr empfindlich und kann leicht oxidieren. Das ist der Grund warum die Hirse dann etwas bitter schmecken kann.

Wichtiges Kupfer für Haare, Nerven und Immunsystem

Wichtiges Kupfer für Haare, Nerven und Immunsystem

In Bezug auf die Spurenelemente glänzt die Hirse insbesondere aufgrund ihres hohen Kupfergehalts. Kupfer ist wichtig für unser Nerven- und Immunsystem. Mit einer Portion von ca. 50g Hirse deckst du schon 30% des Tagesbedarfs an Kupfer.

  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur Erhaltung von normalem Bindegewebe bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einem normalen Eisentransport bei
  • trägt dazu bei, die Zellen für oxidativem Stress zu schützen
  • trägt zu einer normalen Haarpigmentierung bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei

Wertvolles Eisen gegen Müdigkeit und Ermüdung

An die 25% der täglichen Zufuhrempfehlung an Eisen können schon mit einer Portion Hirse (50g) gedeckt werden.

  • Eisenträgt zu einem normalen Sauerstofftransport im Körper bei
  • trägt zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin bei
  • es hat eine Funktion bei der Zellteilung
  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zu einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei

Wird Hirse mit Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln wie Brokkoli, Paprika, oder Erdbeeren kombiniert, kann das Eisens besser vom Körper aufgenommen werden.

Magnesium – für starke Nerven und Muskeln

Mit einer Portion (50 g) Hirse deckst du zu 16% den Tagesbedarf an Magnesium.

Magnesium:

  • trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei
  • trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
  • trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
  • trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei
  • wird für die Erhaltung der Knochen und Zähne benötigt
  • hat auch eine wichtige Funktion bei der Zellteilung

100g Hirse enthält durchschnittlich
%NRV*
Brennwert in kJ / kcal 1525kJ / 360kcal
Fett 3,90g
Davon Gesättigte Fettsäuren 1g
Kohlenhydrate 69g
Davon Zucker 2,20g
Ballaststoffe 3,80g
Eiweiß 11g
Salz 0,01g
Magnesium 123mg 32%
Eisen 6,9mg 49%
Kupfer 0,6mg 60%
Zink 2,9mg 29%
*%NRV: Prozent der Nährstoffbezugswerte (NRV) gemäß LebensmittelinformationsVO
Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig!
Ernährungswissenschaftlerin Margit Fensl

Bio-Goldhirse: Die kulinarische Bereicherung

Hirse findet aufgrund des aromatischen und leicht nussigen Geschmacks und ihrer Vielfalt in der Küche viele Liebhaber. Hirse kann süß, sauer und pikant kombiniert werden.

 

 

3 Tipps zur Verarbeitung und Zubereitung

Tipp 1: Waschen

Wasche die Hirse vor der Zubereitung in einem feinen Sieb mit heißem Wasser ab, so entfernst du das natürliche Öl und sie schmeckt dann nicht mehr bitter.

Hirse enthält Phytinsäure, eine Substanz, die im Darm die Mineralstoffe bindet und schwerer verfügbar macht. Durch Einweichen in Wasser wird dieser Stoff abgebaut und die Mineralstoffe können vom Körper wieder aufgenommen werden.

Bio-Goldhirse

Tipp 2: Einweichen

Weiche die Hirse vor dem Kochen für einige Stunden oder über Nacht in Wasser ein. Das Wasser wird dann weggeschüttet. Koche die Hirse 5 bis 10 Minuten und lass sie für 20 Minuten zugedeckt ausdämpfen.

Bio-Goldhirse

Tipp 3: Lagern

Verbrauche geöffnete Verpackungen rascher auf. Gekochte Hirse kannst du im Kühlschrank 3 Tage aufheben. Da die Hirse auch natürliches Fett enthält, solltest du sie nicht zu lange lagern.

Lieblingsrezepte mit Bio-Goldhirse

Glutenfreie Hirse-Pancakes süß oder pikant

Dieses Grundrezept kannst du nach Belieben mit Toppings deiner Wahl zubereiten, z.B. süß mit Beeren, Joghurt und Nougatcreme oder pikant mit gegrilltem Gemüse, Feta und Oliven. Hier geht’s zum Rezept.

Andrea Rieders Hirseaufstrich

Wer hätte gedacht, dass man aus Hirse so einfach einen köstlichen vegetarischen Aufstrich machen kann? Unsere Bio-Bäuerin Andrea Rieder aus dem Pinzgau hat uns wieder ein Mal inspiriert. Hier geht’s zu ihrem Rezept.

Hirse-Salat to go mit gerösteten Melanzani, Zucchini & Minzjoghurt

Als Alternative zu Couscous eignet sich Hirse auch super für nährstoffreiche Salate. Übrigens: Die Ja! Natürlich Joghurtgläser eignen sich super als To-Go Behälter. Hier geht’s zum Rezept

Hirse-Trauben-Auflauf

In der Frühstückspension hat uns Anna diesen tollen Frühstücksauflauf gezeigt. Eigentlich schmeckt er aber zu jeder Tageszeit und kann mit unterschiedlichen saisonalen Früchten kombiniert werden. Hier geht’s zum Rezept.

Kommentare

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Obst & Gemüse Icon
Saison-
kalender