Klimaschutzpaket Gesunder Boden Klimaschutzpaket Gesunder Boden
Kochen, Wissen

Warum ist ein gesunder Boden wichtig fürs Klima?

Ja! Natürlich
August 12, 2021

Ein gesunder Boden, das ist nicht bloß Dreck – sondern die Grundlage für all unsere Lebensmittel. Grund genug, für ihn zu sorgen. Monokulturen brauchen viel Kunstdünger, Spritzmittel und Wasser und zerstören so die Artenvielfalt und das Klima. Die Fruchtfolge in der Bio-Landwirtschaft, wie bei Ja! Natürlich, sorgt für eine Abwechslung, die den Boden nicht auslaugt und weniger anfällig für Schädlinge ist. Kompost und Gründüngung führen ganz natürlich Nährstoffe zu und sind gut für die Mikroorganismen, die den Boden aufbereiten.

Das ist ein guter Boden für die nächsten Generationen und das Klima natürlich!

Facts zu gesunden Bio-Böden

1

Ein gesunder Bio-Boden
ist fruchtbarer, kann Regenwasser besser speichern und bindet größere Mengen CO2.

2

Bei der Fruchtfolge
wird jedes Jahr etwas anderes angebaut, um den Boden nicht auszulaugen.

3

In einem Löffel
gesunder Erde leben mehr Organismen als Menschen auf diesem Planeten.
Ja! Natürlich Bio-Gärtner Stefan Hillinger erklärt, warum ein gesunder Bio-Boden unser Klima retten kann.
Dauer: 00:48

Kurz & einfach erklärt

Ja! Natürlich Bio-Gärtner Stefan Hillinger hat wichtige Botschaften für dich. Erfahre

  • warum Gründüngung besser fürs Klima ist,
  • wie ein gesunder Boden mit Humus viel CO2 speichert,
  • welchen positiven Einfluss eine gute Fruchtfolge hat und
  • warum ein Regenwurm ein wahrer Klimaheld ist!

Erfahre noch mehr Wissenswertes über einen gesunden Bio-Boden

Was heißt eigentlich ein gesunder Boden?

Du fragst dich was einen gesunden Boden ausmacht? Wir haben die wichtigsten Facts hier für dich gesammelt.

Warum ist ein gesunder Boden für uns wichtig?

Hier erfährst du, warum ein gesunder Boden für uns Menschen so wichtig ist. Denn die vorhandenen Mikroben tun auch unseren Körper gut.

Was sind Nützlinge?

Bei mikroskopisch kleinen Bakterien angefangen, über schlängelnde Regenwürmer, bis zu krabbelnden Ohrschlüpfern und niedlichen Marienkäfern: Sie alle, und noch hunderte Spezies mehr, sind genau jene Lebewesen, die einen toten Erdbrocken von fruchtbarem Boden unterscheiden. Entdecke hier alles rund um Nützlinge!

Warum ist der Regenwurm der Held des Bodens?

Mit Sicherheit ist der Regenwurm einer der nützlichsten Erdbewohner und leistet einen unschätzbaren Beitrag zur Bodengesundheit und somit zur Qualität unserer täglichen Lebensmittel. Erfahre hier, wie er das macht!

Wie schafft man eine gute Fruchtfolge im eigenen Garten?

Bei der Fruchtfolge ist es wichtig, auf ausreichende zeitliche Abstände zwischen Gemüsearten der gleichen Familie zu achten. Auf eine Tomate darf also kein Paprika folgen, auf eine Zucchini kein Kürbis und auf ein Weißkraut kein Brokkoli. Sonst wird der Boden einseitig ausgelaugt und es vermehren sich Krankheitserreger im Boden.

Hol dir hier unsere Gartl-Tipps!

Wie verbessere ich meinen Gartenboden?

Ist die Erde dunkel, warm und riecht angenehm nach Waldboden, kann man sich über eine gute Bodenqualität freuen. Ist die Erde jedoch sandig oder hart und verdichtet und nahezu geruchlos oder strömt sogar einen unangenehmen Geruch aus, dann besteht Handlungsbedarf. Wir zeigen dir hier, was zu einem gesunden Gartenboden beiträgt!

Kennst du schon unseren Erdäpfel-Sorten-Guide?

Speckig oder mehlig? Finde es heraus!
Entdecke unser Wurzelgemüse!

So gut schmeckt Gemüse aus gesunden Bio-Böden.

Klimaschutzpaket Gesunder Boden

Unser Klimaschutzpaket

Ja! Natürlich setzt auf Biologische Landwirtschaft nach höchsten Standards, palmölfreie Produkte möglichst nachhaltig verpackt und aus der Region mit kurzen Transportwegen. So leisten wir unseren Beitrag für das Klima.

Erfahre hier mehr über unser Klimaschutzpaket.

Kommentare

Kommentar verfassen Antwort verfassen

Vielen Dank für deine Nachricht!
Diese wird von uns geprüft und in Kürze freigeschalten.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es nocheinmal!
* Pflichtfelder
Obst & Gemüse Icon
Newsletter